Antonia Fehrenbach
Facebook:    Diese Seite teilen     Antonia Fehrenbach     Freunde der Feldmark von Schmalensee
Erzählen bedeutet neue Erfahrungen machen.  

Das Projekt: Segeberger Erzählertreffen


Wer seine Lebensgeschichte oder Episoden daraus für Familie, Freunde und andere Menschen festhalten möchte, schreibt sie auf oder lässt seine Biografie erstellen. Inzwischen werden Städte-Biografien in Museen als Kunstwerke ausgestellt. Weshalb also nicht die „Biografie“ eines Projektes verfassen?

Der 21. Mai 2010 ist die Geburtsstunde des Segeberger Erzählertreffens.

Sie, liebe Leser und Leserinnen, sind online mit dabei, können hier erfahren, wie es weiter geht, denn hier sollen alle wichtigen Schritte chronologisch festgehalten werden. Aktuelles finden Sie ganz oben, für die Anfänge müssen Sie zurückblättern. Es steht Ihnen frei, sich mit Ideen, Vorschlägen, Tipps und Geschichten an seinem guten Gedeihen zu beteiligen. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail. Ihr Beitrag kann in Absprache mit Ihnen hier eingestellt werden.

Zum Kontaktformular


16. November 2010: Und es geht weiter …

Seit dem 23. Juni ist viel Wasser die Trave hinunter geflossen und Edda Runge und ich haben Schiffchen voller Ideen ausgesetzt.
Mit Gedankenschiffen ist das so eine Sache: Sie werden, wie jedes Schiff, von guten Wünschen begleitet und sie kehren oft verwandelt zurück. Sie fragen nach Schiffbrüchen? Nein, die hat es zum Glück nicht gegeben. Im Sommer gibt es keine Herbststürme, vielleicht die eine oder andere Flaute, die die Rückkehr hinauszögern kann. Aber was sind schon drei Monate, wenn man in Afrika war.
Eines der Schiffe kommt demnächst zurück. An Bord befinden sich unsere Gäste für die Premiere des Segeberger Erzählertreffens. Für den 28. Januar 2011 erwarten wir die Ankunft der Geschwister Achim und Juliane Prinz. Sie werden uns von ihren Erlebnissen in Ostafrika erzählen. Kein gewöhnlicher Bericht, eher eine ungewöhnliche Geschichte zweier Menschen, die ihre Kindheit und Jugend miteinander verbracht, und, mittlerweile selbst Eltern, sich zum ersten Mal gemeinsam auf eine Reise begeben haben.
Wir wollen für sie die Buschtrommeln schlagen. …
weiter lesen...